Gedanken zum Welttag des Buches

Am 23. April ist Welttag des Buches. Das perfekte Datum, um mir mal wieder einige Gedanken zu dem Thema »Print- oder eBook« zu machen, habe ich mir gesagt.

Und gleich mal Wikipedia zu diesem Thema befragt, denn in diesem Zusammenhang wird ja sehr viel über das haptische Empfinden gesprochen, ja es ist sogar der meistgenannte Grund, warum Leser das gedruckte Buch nach wie vor der elektronischen Version vorziehen.

An haptischen Wahrnehmungsprozessen sind eine Vielzahl unterschiedlicher Rezeptoren beteiligt. Neben den Informationen der Mechanorezeptoren der Haut werden ebenfalls die Informationen der Dehnungs-, Druck-, und Vibrationsrezeptoren der Gelenke, Sehnen und Muskulatur zu einem haptischen Perzept integriert.
(Quelle: Wikipedia)

Die Zahl der Rezeptoren in unseren Hautschichten wird auf 300 – 600 Mio geschätzt. Da ist es eigentlich kein Wunder, dass Print-Bücher nach wie vor die Sieger sind, oder?
Doch auch die Optik und der Geruch sind für viele der Befragten ein Grund, die Papierversion vorzuziehen.

Natürlich gibt es auch sehr viele Gründe, die für das eBook sprechen – Platzersparnis, schneller Bezug von Dateien, einfaches Handling, Lesen selbst unter schlechten Lichtbedingungen und günstige Preise. Und mit einem eBook-Reader können Dokumente in verschiedenen Formaten gelesen werden, Papierberge sind also Vergangenheit.

Doch – kann das eBook das Printbuch, wirklich komplett ersetzen?
Warum gibt es nach wie vor so viele »nur Print« Leser?

Dazu habe ich auf Bildungsexperten.net einen interessanten Artikel gefunden:
Es sind vor allem ganz einfache Dinge, die mit dem eBook noch nicht so recht zu gelingen scheinen: Markierungen und Notizen, bei einem gedruckten Buch vollkommen selbstverständlich, stellen ein eBook vor technische Herausforderungen. … Der größte Nachteil ist in den meisten Fällen aber wohl eher auf einer emotionalen Ebene zu finden: Viele Menschen mögen die Haptik und die Einfachheit eines echten Buches. Temperaturschwankungen oder Stürze überlebt ein Buch mit leichten Blessuren, das eBook kann dann schon einmal einen Defekt erleiden.
(Quelle: Bildungsexperten.net)

 
Und jetzt bist du dran – Wie siehst du das? Was ist dir wichtig beim Thema Buch?

Ich freue mich auf deine Antwort!

Herzlichst
Sandra

Erste Gehversuche. Oder – warum Fehler besser als ihr Ruf sind

Die Deckung also verlassen. Aufrichten und durch.
Klingt doch eigentlich ganz einfach, oder?

Diese Woche war genial und chaotisch. Adrenalin pur in rauen Mengen. „Erste Gehversuche. Oder – warum Fehler besser als ihr Ruf sind“ weiterlesen