Nathan und der Kobold Tengu

Ein Kinderbuch von Maria Anders

… Missmutig schlurfte der zehnjährige Nathan nachmittags von der Schule nach Hause. Die Hände in die Hosentaschen gesteckt, stierte er auf den Boden. Seinen Schulranzen schliff er an einem Gurt hinter sich her. Am liebsten hätte er ihn mit einem riesengroßen Tritt in das nächste Gebüsch verfrachtet.
Er bemühte sich, äußerlich ruhig zu bleiben, doch innerlich tobte alles in ihm …

Der zehnjährige Nathan wohnt mit seiner Mutter in einem Hamburger Vorort. Als sie schon wieder wegen der Arbeit umziehen müssen, reicht es Nathan – kurzentschlossen läuft er von zuhause weg.
Er übernachtet in einer alten Fabrik und schleicht am nächsten Morgen in den Wald.
Dort macht er eine eigenartige Entdeckung – Waldarbeiter legen beim Fällen von zwei riesigen Bäumen ein großes Loch im Waldboden frei. Zum Entsetzen der Arbeiter scheint es dort zu spuken – sie rennen schreiend ins Dorf.
Nathan aber bleibt im Wald und macht eine
aufregende Entdeckung …

Altersempfehlung: Ab 8 Jahre

Erscheint am 1. Juni 2018

 

Ein Gedanke zu „Nathan und der Kobold Tengu“

  1. Ich freu´ mich auf dieses Buch, obwohl ich bezüglich „Alter“ nicht mehr zur primären Zielgruppe zähle :)))
    Spannend finde ich natürlich, dass der Kobold „Tengu“ heisst – ein in der japanischen Mythologie und auch heute noch im japanischen Volksglauben sehr bekanntes mystisches Wesen. Wer mehr dazu wissen will, findet´s auch auf Wikipedia:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tengu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.