Die Schöpferin der Charlotte – Sabrina Nickel im Interview

Bild Autorin Sabrina NickelEine junge Frau findet auf dem Dachboden ein kleines Notizbuch, welches sie sofort fasziniert. Sie kann nicht anders – sie schlägt es auf und beginnt zu lesen. Doch diese Handlung stellt ihr komplettes Leben schlagartig auf den Kopf, denn ihre vor langer Zeit verbannte Urahnin Mirelle findet auf diese Weise einen Weg, mit Charlotte zu kommunizieren. Und bittet sie sofort um Hilfe, denn sie möchte natürlich ihrem magischen Gefängnis entkommen …

Hat das nicht jeder von uns schon einmal erlebt, dass ein Gegenstand oder eine Person so faszinierend war, dass wir einfach nicht anders konnten? Und plötzlich steht alles Kopf. Charlotte allerdings hat ein wahnsinnig aufregendes Abenteuer zu bestehen. Und die Liebe? Die kommt natürlich auch ins Spiel.

Heute habe ich die Autorin von »Charlotte – Der unergründliche Spiegel«, Sabrina Nickel für euch im Interview.

Sabrina, »Charlotte – Der unergründliche Spiegel« ist dein Debüt. Wie ist das Buch entstanden? Wie bist du auf die Idee für die Geschichte gekommen?

Zu Beginn war eigentlich eine Kurzgeschichte geplant. Ich habe einfach losgelegt, meine Ideen und Gedanken niedergeschrieben und schon nach kurzer Zeit gemerkt, dass mir immer mehr Abenteuer in den Sinn kamen, die Charlotte und ihre Freunde erleben könnten. Und so habe ich von Idee zu Idee immer weitergeschrieben. Wenn mir etwas Neues eingefallen und mein Laptop nicht griffbereit war, habe ich es in ein kleines Notizbuch geschrieben, das ich nahezu immer dabei habe und nachher in das Geschehen eingebaut. Die Grundidee für den Anfang der Geschichte kam mir, als ich selbst einmal auf dem Dachboden herumstöberte. Die Ideen kommen mir einfach so. Am besten funktioniert meine Fantasie im Zusammenspiel mit Musik und so war mir diese in allen möglichen Facetten auch während des Schreibens immer ein wichtiger Begleiter.

Wow … zuerst als Kurzgeschichte geplant und dann sind volle 689 Buchseiten daraus geworden … Ich bin beeindruckt!
Charlotte hat ja so einige Abenteuer zu bestehen. Aber sie ist ein sehr taffes Mädchen – hatte sie ein Vorbild, ein Star oder eine Figur aus einer Geschichte, die dich für ihren Charakter inspiriert hat?

Ein bestimmtes Vorbild hat Charlotte nicht. Ich habe sie so erschaffen, wie ich mir eine bodenständige, neugierige und wissbegierige junge Frau vorstelle und sie in verschiedenen Situationen ähnlich entscheiden lassen, wie ich es tun würde. Manche ihrer Charakterzüge, wie die Tierliebe, die Neugier, welche sie manchmal in brenzlige Lagen versetzt und die Entscheidungen, welche sie aus dem Bauch heraus und mit Herz trifft, spiegeln auch ein bisschen mich wieder.

Was dich gleich noch sympathischer macht 🙂
Was machst du gerne in deiner Freizeit? Welche Hobbys hast du?

Wenn ich nicht schreibe oder lese, beschäftige ich mich viel mit meinen zwei Fellnasen. Sehr gerne unternehme ich Städtereisen mit meinem Freund oder stöbere auf Flohmärkten nach schönen und außergewöhnlichen Dingen. Hin und wieder zieht es mich auf Mittelaltermärkte – ich tauche gerne in andere Welten ein, welche die Fantasie anregen. Und wenn das Wetter nicht mitspielt, experimentiere ich hin und wieder in der Küche (die Ergebnisse sind leider nicht immer hoffähig…) oder sitze vor meiner PS4 und spiele Okami, Ni No Kuni, Alice Madness Returns und Co.

Fellnase von Sabrina NickelVon den Fellnasen hast du uns richtig süße Fotos zur Verfügung gestellt. Diese Liebe teile ich mit dir – Tiere, allen voran die Katzen, sind mir ebenfalls sehr ans Herz gewachsen. Auch Flohmärkte oder Mittelaltermärkte zählen zu meinen Favoriten. Was die Fans deiner Feder aber meisten interessiert, ist natürlich das Schreiben – gibt es Pläne für weitere Bücher oder Geschichten aus deiner Feder?

Fellnase von Sabrina Nickel

Ideen sind endlos vorhanden und es wird in nächster Zeit die ein oder andere Kurzgeschichte von mir in verschiedenen Anthologien erscheinen. Und auch ein zweiter Band mit Charlotte und Co. ist so gut wie fertig.

 

Das ist ja toll – das Abenteuer in den Welten geht weiter!
Wir sind schon sehr gespannt, wohin es Charlotte und Co. zieht.
Wie ist das bei dir und dem Thema Reisen? Gibt es einen besonderen Ort, dessen Magie dich gefangen nimmt? Ein Land, eine Stadt, die unbedingt bereist werden möchte?

Es gibt viele Orte, welche ich unbedingt mal sehen möchte. Definitiv dazu gehört Großbritannien. Schuld sind Sherlock Holmes (bin ein großer Benedict Cumberbatch-Fan) und Inspector Barnaby. Einmal mit dem London-Eye fahren steht ebenso auf meiner Bucket-List, wie die traumhaften Landschaften Südenglands zu erkunden, welche als Drehorte für Midsomer dienen.

Wenn ich das so lese, habe ich ebenfalls richtig Lust, dorthin zu reisen ….
Liebe Sabrina, vielen Dank für deine Zeit und die wunderschönen Fotos.

Wenn ihr jetzt mehr über Sabrinas Feder bei uns erfahren möchtet, dann schaut mal hier: Charlotte – Der unergründliche Spiegel
Oder hier: Magische Kurzgeschichten Band 7 – Winter-Romanze
Oder hier: Magische Kurzgeschichten Band 3
Oder auch hier: Magische Kurzgeschichten Band 2
🙂

Ein Gedanke zu „Die Schöpferin der Charlotte – Sabrina Nickel im Interview“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.