LUI und die Ratten in Berlin

Ein Jugendbuch von Funda Agirbas

Coverbild LUI und die Ratten in Berlin… Wieder kamen die beiden näher, und nun fletschte Lui die Zähne. Die Ratten blieben daraufhin zwar stehen, doch ihre Angriffslust lag eindeutig noch zwischen ihnen.
„Wir sagen es dir nicht ein zweites Mal. Das ist unsere Futterstelle!“, warnte die Kleinere.
„Ach, und was genau habt ihr zwei Mäuschen vor, um mich aufzuhalten?“ Lui entspannte seine Haltung, um seine absolute Überlegenheit zu demonstrieren, während den Ratten der Zorn ins Gesicht geschrieben stand.
Als plötzlich die Neonröhre mahnend aufzischte und für einige Sekunden erlosch, konnte Lui das schnelle Trippeln der Rattenfüße vernehmen. Sofort nahm er seine Kampfstellung ein. Sein Gebiss blitzte drohend auf, und mit angelegten Ohren und angespanntem Körper war er bereit, sie anzufallen.
Die Beleuchtung setzte mit einem Dauerflimmern wieder ein. Lui versuchte eiligst, seine Augen an das Flackern anzupassen, doch es fiel ihm schwer. Einzelne Bilder wirkten in Sekundenschnelle auf seine Wahrnehmung ein, bis ihm schmerzlich bewusst wurde, dass der ganze Hof von kolossalen Ratten übersät war – eine größer als die andere … „LUI und die Ratten in Berlin“ weiterlesen

Auch die Finsternis birgt Licht

Ein Jugendroman von Alina Sawallisch

Band 2 des zweiteiligen Romans

Bild Auch die Finsternis birgt LichtMena beugte sich aus ihrem weit geöffneten Fenster und versuchte angestrengt im Dunkeln die Umrisse des schwarzen Fuchses auszumachen, der grade aus ihrem Fenster geschlüpft war. Feuchtkalter Wind schlug ihr ins Gesicht und ließ ihre kurzen Haare in wilden Strähnen vor ihren Augen tanzen. Sie spürte, wie ihr eine einzelne Träne die Nase hinunter rann.
Irgendwie hatte ich es geahnt – gewusst, dass es nicht einfach so vorbei sein würde.
»Beeeeen!«, rief sie heiser in die Stille der Nacht.

Verzweifelt schlang sie die Arme um ihre nackten Schultern.
In dem Moment als Ben sich unter ihren Fingern in einen Schatten-Fuchs verwandelt hatte, war die gläserne Hoffnung einer normalen Zukunft mit ihm in tausend Teile zersprungen. Sein Körper hatte ihn gezwungen das scheußliche Erbe seines Vaters anzutreten …
Beginnt er jetzt auch damit, Menschen im Traum aufzulauern, um ihnen ihren Quell des Phantasmas zu stehlen? Nein, nicht Ben! Das würde er gar nicht über sich bringen … Oder?
Mena biss sich auf die Unterlippe. Ihr Herz blutete.
Was kann ich jetzt tun? Ich muss Ben finden und ihm helfen! Ihn unterstützen. Bei ihm sein!
Sie schnappte sich einen Oversize-Hoodie aus ihrem Schrank und warf ihn sich über. Auf nackten Sohlen hastete sie die Treppen ihres Elternhauses hinunter. Ihre Finger hinterließen schwitzige Abdrücke auf dem hölzernen Treppengeländer … „Auch die Finsternis birgt Licht“ weiterlesen

Lisa und ihr Drachenfreund

Ein Kinderbuch von Yvonne Giehl und Luna Giehl
mit vielen wunderschönen Illustrationen von Erika Giehl

Bild Cover Lisa und ihr Drachenfreund

Eines Tages ging Lisa aus dem Haus, um Holz für den Kamin zu suchen. Sie musste ihrer Mutter zu Hause helfen, denn ihr Vater war krank und ihr Bruder noch zu klein.

Sie wohnten in einem kleinen Holzhaus am Waldrand. Ihre Familie war nicht reich, sondern arm. Lisa jedoch war glücklich und zufrieden.
Lisa war bereits mitten im Wald angekommen. Dort hörte sie plötzlich ein Geräusch und sah etwas Seltsames im hohen Gestrüpp hinter den Bäumen. Sie konnte es nicht sofort erkennen, doch es knisterte geheimnisvoll … „Lisa und ihr Drachenfreund“ weiterlesen

Der Kupferdrahtjunge

Ein Kinderbuch von Marie H. Mittmann

mit Illustrationen von Wave of colours

Bild Der Kupferdrahtjunge… Die Schmetterlinge erschienen in einer bitterkalten Winternacht. Auf glitzernden Flügeln schwebten sie am Fenster vorbei; pink und violett, orange und blau. Die Eisblumen auf der Scheibe rahmten sie für einen Augenblick ein, bevor sie in der Dunkelheit verschwanden. Mit einem leisen Klirren legte Felix seine Finger an das Glas.
Es war viel zu kalt für Schmetterlinge. Was auch immer sie sein mochten, sie waren anders – anders, so wie er. Auf der Fensterscheibe spiegelten sich Felix’ Gesichtszüge, die denen eines Menschenjungen glichen, aber viel zu ebenmäßig waren. Seine bernsteinfarbenen Augen schimmerten lebhaft, selbst in der Reflexion, doch sie bestanden aus Glas … „Der Kupferdrahtjunge“ weiterlesen

Das Erbe der Natur

Ein Kinderbuch von Megan E. Moll

Legenden aus Mornefey – Band 3

Bild Legenden aus Mornefey… Sein Atem stockte und er spürte eine vertraute Furcht in sich aufkommen. Die Augen, die ihn aus der Dunkelheit heraus anstarrten, waren ihm schon einmal begegnet. Die Erinnerung an diesen Tag hatte Jonah verdrängt, aber jetzt war sie mit einem Schlag wieder da. Klar und deutlich. Ihm wurde schmerzlich bewusst, dass es nicht möglich war, seiner Vergangenheit zu entkommen.
»Ihr habt euch ja noch gar nicht auf den Weg gemacht«, wisperte der fremde Mann, bevor er sich an den Rand des Bettes setzte. Jonah hob sein Kinn, um zu verdeutlichen, dass er nicht auf irgendwelche Spielchen eingehen würde.
»War die Einladung etwa nicht deutlich genug?« Mit jeder Silbe grinste der Mann ein kleines Bisschen mehr, denn er spürte die Angst, die von dem Prinzen ausging
 … „Das Erbe der Natur“ weiterlesen

Magische Kurzgeschichten Band 8 – Frühlings-Erwachen

Bild Kurzgeschichten Band 8 Frühlings ErwachenDu hast davon gehört, oder? Von der Legende der Sonne. Alle kennen sie. Ich habe sie nie geglaubt. Ich halte sie für ein Kindermärchen. Eine Lüge. Blödsinn.
Ein Ding, was hoch am Himmel hängt und unsere Welt erleuchtet? Wie muss ich mir das vorstellen? Wie einen riesigen Scheinwerfer? Das klingt so lächerlich. Eine Legende, die unter uns kursiert und alle verwirrt, die so dumm sind, sie zu glauben, und nach dieser Sonne zu suchen. Es heißt, es habe sie wirklich gegeben.

(aus: Das Ding, das sie Sonne nannten von Caytoh Nezach)

Endlich Frühling! Magisch! Frisch! Neu …
Wieder haben 17 Autorinnen und Autoren kräftig die Federn geschwungen:
Hanno Berg, Volker Liebelt, Stephanie Mehnert, Roland Friedrich, Sabrina Nickel, Frank G. Gerigk, Nina Sylph, Ulrik van Doorn, Anette Honold, Sven Linnartz, C.K. Zille, Monika Grasl, Mona Ullrich, Caytoh Nezach, Mora K. Joslyn, Veronika M. Dutz und Udo Brückmann.
Herausgekommen sind dabei 20 fantastische Geschichten. Voller Magie, Romantik, Spannung und überraschenden Momenten.
Willkommen Frühling!

Altersempfehlung: Ab 14 Jahre

Zum Buch

„Magische Kurzgeschichten Band 8 – Frühlings-Erwachen“ weiterlesen

Das Land zwischen den Welten – Die Rückkehr der Seelen

Ein Roman von Monika Grasl

Vierteiler – Band 1 

Das Land zwischen den Welten - Die Rückkehr der Seelen… Ein sachter Atemzug streifte seine Hand. Seine schwarzen Augen huschten zu der kleinen Seele hinab, welche erwartungsvoll zu ihm hoch starrte.
Ein Lächeln stahl sich auf sein Gesicht, ehe er nickte. »Ja, meine Lieben, jetzt seid ihr dran.«
Er kam nicht umhin zugleich zum Wald zu blicken, der sich hinter dem Wesen erhob.
Er konnte sich jetzt schon vorstellen, was die Leute darüber sagen würden. Vermutlich das darin das absolute Böse hauste. Aber das war ihm nur recht. Dann käme keiner auf den Einfall, wo sich der Eingang in die wahre Heimat seiner zukünftigen Begleiter befinden sollte.
Seine Augen huschten zu dem Berg im Osten. Einsam erstreckte sich dieser in die Höhe
 … „Das Land zwischen den Welten – Die Rückkehr der Seelen“ weiterlesen

Jochen Horst: Schauspiel(er) @ work


Coverbild Schauspieler@work

Spielen amerikanische Schauspieler einfach besser?

Das Buch von Jochen Horst

Ich will in diesem Buch einen kleinen Einblick in eine Welt gewähren, die vielen verschlossen bleibt, weil sie diese Szene vielleicht nur aus den bunten Blättern kennen. Ich möchte in diesem Zusammenhang zum einen klarstellen, was viele Kollegen am Set und im Theater hinter vorgehaltener Hand sagen und denken, sich aus Gründen zur Erhaltung ihres eigenen Status quo aber nicht trauen, dies öffentlich auszusprechen. Dieses Buch ist also einerseits eine angstfreie Analyse, aber andererseits auch eine provokante Attacke gegen das deutsche Schauspielestablishment. Mich inbegriffen„Jochen Horst: Schauspiel(er) @ work“ weiterlesen

Die kleine Hexe Ramsamsam

Bild Die kleine Hexe RamsamsamAus unserer Schwarzer Drachen Kids Reihe:

Ein Kinderbuch von Yvonne Giehl
mit vielen wunderschönen Illustrationen von Erika Giehl

Die Woche der kleinen Hexe begann mit einem Montag. Es war 7:00 Uhr morgens, als die kleine Hexe Ramsamsam aufwachte. Sie wachte nie vor 7:00 Uhr auf und auch nie nach 7:00 Uhr.
Sie wurde immer um Punkt 7:00 Uhr wach .
.. „Die kleine Hexe Ramsamsam“ weiterlesen

Nathan und das Blut der Schattenwölfe

Coverbild Nathan und das Blut der SchattenwölfeEin Roman von Nala Layoc
Band 3

Wir hatten es fast geschafft, wir konnten diese Schlacht tatsächlich gewinnen …
Crafts Lachen dröhnte in meinem Kopf wider.
Du hast noch viel zu lernen, meinte er spöttisch. Lass mich dir helfen.
Regel Nr. 1 lautet: Greife nie mit deinem ganzen Rudel an. Niemals.
Regel Nr. 2: Lass deinen Feind glauben, dass er gewonnen hat. Dann starte den richtigen Angriff
.
Die Worte sickerten nur langsam in meinen Verstand, aber es war ohnehin schon viel zu spät.
Der Boden vibrierte.
Die nächste Ladung Schattenwölfe traf auf der Lichtung ein. Und ich bemerkte meinen Irrtum: Wir hatten gegen Omegas gekämpft. Die schwächsten Wölfe im Rudel.
Nun kamen die anderen. Stärker, schneller … tödlicher.
„Nathan und das Blut der Schattenwölfe“ weiterlesen